Agilität

Agile Teams arbeiten selbstorganisiert, empirisch und transparent. Agile Führungskräfte befähigen ihre Teams, übergeben Verantwortung und fokussieren sich auf Vision und Strategie. Der Schlüssel zum Erfolg eines agilen Projekts: das Projekt hat Sinn und alle stehen dahinter.

Wir kennen das Wort „agil“ im sportlichen Sinne von „beweglich“ und „dynamisch“. Im Management-Kontext kommt der Begriff aber aus dem Projektmanagement in der Automobilindustrie und heute verstärkt aus der Softwareentwicklung: In agilen Projekten wird neue Software in kurzen Zyklen entwickelt, frühzeitig an den Markt gebracht und Feedback-getrieben weiterentwickelt. Dieses Prinzip lässt sich auf jegliche Projekte und Organisationen anwenden. Agile Teams arbeiten selbstorganisiert, empirisch und transparent. Agile Führungskräfte befähigen ihre Teams, übergeben Verantwortung und fokussieren sich auf Vision und Strategie. Der Schlüssel zum Erfolg eines agilen Projekts: das Projekt hat Sinn und alle stehen dahinter.

Fünf Dinge, die agile Projekte von klassischen unterscheiden:
– Von der Gesamtprojektplanung zur zyklischen Teilplanung = Iteratives Arbeiten
– Von der Budgetzentrierung zur Kundenzentrierung = Fokus auf Wertschöpfung
– Von der Hierarchie zur Selbstverantwortung = Selbstorganisation
– Vom standardisierten Prozess zur regelmäßigen Anpassung = Kontinuierliche Verbesserung
– Von der Endabnahme zur stetigen Feedbackschleife = Frühe Validierung